Aktiv Merseburgs Zukunft gestalten

"Open Government Labor" ruft Bevölkerung zur Beteiligung an Online-Umfragen auf

Digitalisierung birgt die Chance unser Leben effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Doch wie kann auch Merseburgs Stadtgesellschaft davon profitieren? Das "Open Government Labor Merseburg/Schkopau/Saalekreis" (OGL) setzt bei der Beantwortung dieser Frage auf die Stimmen der Bürger*innen. Deshalb startet am 10.02.2021 die erste von drei Online-Umfragen. Die vom OGL strukturierten Fragebögen erörtern Fragen in den Bereichen Leben, Wohnen und Arbeiten: Wie hoch ist die Lebensqualität in Merseburg? Wie kann ich kreativ und unternehmerisch tätig sein? Wie will ich wohnen? Wie kann ich mich in meiner Region versorgen? Ziel der Umfragen ist es, die Bevölkerung aktiv in die Stadtentwicklung einzubinden und gemeinsam den Wandel Merseburgs zu einer zukunftsfähigen und lebenswerten Stadt zu gestalten.

Die Teilnahme an den Umfragen erfolgt digital. Auf der Webseite des Regionalen Digitalisierungszentrums Merseburg unter www.regdigi-merseburg.de gelangen Interessierte über einen Link auf die Umfrageplattform. Ohne umständliches Anmelden und ausschließlich anonym können die Bürger*innen die kurzen Fragenkomplexe beantworten.

Die erste Online-Befragung zum Thema Leben steht den Teilnehmenden vom 10.02.2021 bis zum 10.03.2021 zur Verfügung. Die beiden weiteren Umfragen finden jeweils im März und April dieses Jahres statt. Über den Start wird auf der Homepage sowie dem Facebook-Kanal des Regionalen Digitalisierungszentrums Merseburg rechtzeitig informiert.

Hier können Sie an der Umfrage teilnehmen: an Umfrage teilnehmen

Zahlreiche Städte und Kommunen in Deutschland haben inzwischen Erfahrungen mit digitalen Beteiligungsprozessen bei der Stadtentwicklung gesammelt. Das OGL in Merseburg hofft, dass sich Bürgerinnen und Bürger rege am Beteiligungsprozess zur Stadtentwicklung beteiligen. Alle Ergebnisse und Anregungen der Bürgerbeteiligung fließen in die Diskussion zur Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) von Merseburg mit ein.


Hintergrund

Der ländliche Raum befindet sich im Strukturwandel. Neben zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen und einer sich wandelnden Arbeitswelt, müssen die Kommunen bis Ende 2022 zusätzlich das Onlinezugangsgesetz vollständig umsetzen. Gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, reicht das Projekt "Open Government Labor" (OGL) den Kommunen dabei die Hand und begleitet sie auf dem Weg hin zu ihrer eigenen digitalen Agenda. Das Projekt setzt vor allem auf aktive Bürgerbeteiligung. Gemeinsam mit der Zivilgesellschaft sollen Digitalisierungsprozesse transparenter gestaltet und entwickelt werden.

Das "Open Government Labor Merseburg/Schkopau/Saalekreis" ist an das Regionale Digitalisierungszentrum in Merseburg angebunden. Beide steuert das Merseburger Innovations- und Technologiezentrum (mitz).

 


Ansprechpartner und Kontakt:

Kathrin Schaper-Thoma
Geschäftsführerin
Telefon: 03461 25 99 100 (Sekretariat)
E-Mail:

Zurück