MOL Katalysatortechnik GmbH und BG RCI unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Null Unfälle - gesund arbeiten

MOL Katalysatortechnik GmbH und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie unterzeichnen Kooperationsvereinbarung.

Eine enge Zusammenarbeit haben die MOL Katalysatortechnik GmbH und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) zur Umsetzung der Präventionsstrategie "VISION ZERO. Null Unfälle - gesund arbeiten" vereinbart. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am Montag, den 09. April 2018 in Merseburg unterzeichnet.

Die Unterzeichner sind der Überzeugung, dass durch die Präventionsstrategie "VISION ZERO Null Unfälle - gesund arbeiten!" letztlich alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können, wenn Sicherheit und Gesundheit als elementare Werte aller Menschen erkannt und das Management, alle Führungskräfte und die Beschäftigten ihrer Verantwortung entsprechend handeln.

MOL Katalysatortechnik GmbH und die BG RCI wollen mit der Kooperationsvereinbarung eine nachhaltige Verbesserung für Sicherheit und Gesundheitsschutz erreichen. Unter anderem sollen Führungskräfte qualifiziert werden, die im VISION ZERO Leitfaden beschriebenen Erfolgsfaktoren in ihrem Verantwortungsbereich umzusetzen.

Die Unterzeichnung fand im Rahmen der Reise der Wirtschaftsdelegation der Provinz Limburg, Niederlande, statt.  Am 9. April 2018 besuchte eine mehrköpfige Delegation aus den Niederlanden unter Leitung des Regionalministers für Wirtschaft und Wissensinfrastruktur der Provinz Limburg, Twan Beurskens, das Merseburger Innovations- und Technologiezentrum-mitz sowie die Mol Katalysatortechnik GmbH.

Ziel des Besuchs war, neben dem Wissensaustausch zu den gemeinsamen Zukunftsthemen Chemie und Digitalisierung auch die Intensivierung der Zusammenarbeit. Schon seit 2005 besteht zwischen dem Landkreis Saalekreis und der Provinz Limburg ein enger Austausch auf wirtschaftlicher Ebene.


Quelle: Pressemitteilung MOL Katalysatortechnik GmbH v. 09.04.2018

Zurück