Internationaler Tag der Demokratie

Am 15. September wird der Internationale Tag der Demokratie gefeiert. EP-Präsident Martin Schulz erinnerte daran, dass Demokratie ohne die Beteiligung der Bürger nicht möglich sei. "Sie wird genauso von Apathie, Angst und Intoleranz bedroht wie von wirtschaftlichen Problemen. Wir dürfen Demokratie nicht als gegeben ansehen." Der Internationale Tag der Demokratie wurde 2007 von den vereinten Nationen ausgerufen. Am 15. September 1997, dem Tag der Demokratie, wurde die universelle Deklaration demokratischer Grundprinzipien von der Interparlamentarischen Union verabschiedet, einem Weltverband der parlamentarischen Versammlungen. Schulz erklärte dazu: "Dialog und Integration sind Schlüsselthemen der politischen Kultur und basieren auf Toleranz und gegenseitigem Respekt. Der Austausch zwischen unterschiedlichen politischen Kräften, Politikern und Bürgern ist, um Probleme zu lösen."

Zurück