Netzwerk IT-Allianz präsentiert sich auf dem 20. Innovationstag Mittelstand des BMWi

Am 16. Mai 2013 präsentiert sich das Netzwerk IT-Allianz auf dem 20. Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin [AiF Projekt GmbH, 13156 Berlin, Tschaikowskistr. 49, Freigelände]. Vorgestellt werden sollen erste Projektansätze bzw. Vorhabensideen, die in den thematischen Arbeitsgruppen der IT-Allianz aufgegriffen und formuliert wurden und nun umgesetzt werden sollen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und interessante Gespräche am Informationsstand des Netzwerks IT-Allianz Stand C17b.

Der Innovationstag Mittelstand findet nunmehr zum zwanzigsten Mal statt. Auch in diesem Jahr werden auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH mehr als 300 Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie Kooperationsnetzwerke aus ganz Deutschland neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen präsentieren, deren Entwicklung mit Unterstützung des Bundes möglich wurden.


Weitere Informationen zum Innovationstag Mittelstand und zum Programm erhalten Sie unter: http://www.zim-bmwi.de/veranstaltungen/innovationstag



Projekt 1:


OPTIMIERUNG VON MICROGRIDS FÜR DIE ENERGIEEIGENERZEUGUNG DURCH FLEXIBLE RESSOURCENABHÄNGIGE TARIFE (OPT-MiG)


ZIELSTELLUNG

Die dezentrale Erzeugung und Nutzung von Energie in Form von Strom und Wärme wird zunehmend ein Thema, um einerseits die Energiewende voranzutreiben und andererseits eine bezahlbare und zuverlässige Bereitstellung von Energie auf lokaler Ebene zu garantieren. Insbesondere wird der direkte Verkauf von Strom an die Mieter an Bedeutung gewinnen. Praktikable Lösungen zum Demand-Side-Management, der aktiven Beeinflussung der Verbraucherseite in der Form, dass sich der Bedarf an der Erzeugung orientiert, sollen im Rahmen von OPT-MiG erforscht werden.


PARTNER
ECA-Software GmbH
Innoconn-IT GmbH
Hochschule Merseburg
Mehlhorn & Ilsch Immobilienverwaltungen GmbH


Projekt 2:

ENTWICKLUNG EINES IT-WERKZEUGS (PROGRAMM) ZUR TECHNISCHEN ABBILDUNG UND UMSETZUNG VON STANDARDISIERTEN PROZESSABLÄUFEN UND DATENLOGISTIK IM FACILITY MANAGEMENT


ZIELSTELLUNG

Entwicklung von plattform- bzw softwareunabhängigen standardisierten Facility Management-Prozessmodellen und den dafür notwendigen schnittstellenübergreifenden Informationstransportwegen und zentralen Datenstrukturen und -pools bei Unternehmungen mit nahezu gleichem Kerngeschäft zur effizienteren Implementierung und Umsetzung eines nachhaltigen, ganzheitlichen und lebenszyklusübergreifenden Facility Managementsystems.


PARTNER
ASP planen+beraten GmbH
Hochschule Anhalt
Schloß Hoym Stiftung




Zurück